Hier findest Du folgende Trainings:

Hundetrainings

Als Hundeschule mit qualifizierten und erfahrenen Hundetrainern bieten wir zahlreiche Hundetrainings an.

 

Motorikarbeit

Die Geschicklichkeit und Feinmotorik des Bewegungsapparates ist nicht angeboren, sondern muss trainiert werden.

 

Hier geht es zu den Terminen

GRUPPENTRAINING

Unser Gruppentraining richtet sich an Hund und Frauchen (Herrchen), die sich gerne mit anderen Hunde-haltern austauschen und gemeinsam miteinander trainieren und Spaß möchten.

 

Hierbei treffen Hunde verschiedener Rassen und Altersgruppen aufeinander und bilden eine gemeinsame Lerngruppe.

 

In den Lernpausen können sich die Gruppenteilnehmer untereinander austauschen, während die Hunde miteinander spielen und sich im Sozialverhalten üben. Gerade bei jungen Hunden ist die Sozialisierungsphase ein wichtiger Entwicklungsbaustein.

 

Dabei lernen Hunde von anderen Hunden Sozial-verhalten sowie Rangordnung und Unterordnung. Ohne Stress und ohne Zwang.

 

Die Gruppentrainings finden in kleinen Gruppen bis maximal 8 Teilnehmern statt. Denn nur so können wir uns voll und ganz auf Hunde und Halter konzentrieren.

 

Ziele des Gruppentrainings sind u.a.

 

  • spielerisches Erlernen von Gehorsam und Leinenführung
  • Grundübungen zum Abrufen des Hundes
  • Regelbasierte Kommunikation zwischen Hund und Halter
  • Umgang mit Artgenossen
  • Hund und Halter als (Der-Am-) Team

 

EINZELTRAINING

Unser Einzeltraining richtet sich an Hundehalter, die gerne ein maßgeschneidertes und individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Hundetraining mit ihrem 4-beinigen Begleiter absolvieren möchten.

 

Sei es, weil Sie selbst noch nicht erfahren genug im Umgang mit dem Hund sind, oder weil Ihr Hund spezielle Verhaltensauffälligkeiten zeigt. Im Einzeltraining lernen Sie u.a.: die …

  • Körpersprache Ihres Hundes
    richtig zu deuten.
  • notwendigen Befehle zur richtigen Zeit zu geben.
  • Kontrolle auch in kritischen
    Situationen zu behalten.
  • den entspannten Umgang mit
    Ihrem Hund.
  • Handlungs-Alternativen kennen

 

Unsere ausgebildeten und professionellen Trainer zeigen Ihnen kleine, aber wirkungsvolle Tricks für den Alltag. Erfahren Sie im Einzeltraining worauf es in der Mensch-Hund-Kommunikation wirklich ankommt.

 

 

Die jeweiligen Lernziele stimmen wir im persönlichen Gespräch mit Ihnen ab. Dabei berücksichtigen wir Ihre Bedürfnisse, Ihre Erfahrungen sowie rassespezifische Merkmale des Hundes, das Alter des Hundes und dessen Wesensmerkmale. Daraufhin stellen wir für Sie ein individuelles Trainingsprogramm - mit den für Sie und Ihren Hund optimalen Trainingsmethoden - zusammen.

 

 

Hundetraining:

Spielerisch - partnerschaftlich und ergebnisorientiert

 

Im Rahmen unserer Hundeausbildungen üben wir mit Ihnen und Ihrem Weggefährten beispielsweise die Leinenführigkeit, die Gehorsam, die Führung unter Stress (Lärm, Unruhe etc.) oder das Kontrollieren beim Aufeinandertreffen mit anderen Hunden.

 

WELPENSCHULE

Unsere Welpen reagieren äußerst sensibel auf positive und negative Außeneinflüsse. Dies prägen unsere Welpen ein Leben lang und bestimmen maßgeblich ihre Entwicklung und somit ihr späteres Verhalten.

 

Durch kontrollierte Außeneinflüsse stärken wir unsere Welpen und schaffen ihnen so die besten Voraus-setzungen für einen idealen Start ins Leben.

 

Außerdem werden in unserem Kurs erste Hörzeichen vermittelt und positiv konditioniert. Die feste Bindung zwischen ihnen und ihrem Hund steht bei uns im Vordergrund.  Es lohnt sich also, früh mit dem Training bei uns zu beginnen.

TRAINING FÜR KINDER

Für Familien mit Kindern bieten wir als Hundeschule ein besonderes Hundetraining für und mit Kindern an. So lernen Kinder bei uns schon von Anfang an den respektvollen aber zugleich liebevollen Umgang mit dem 4-beinigen Nachwuchs.

 

Erfahrungsgemäß neigen kleinere Kinder dazu mit dem Hunde „experimentieren“ zu wollen. Spielzeug wegnehmen, in den Futternapf greifen, an den Ohren zupfen oder an der Rute ziehen.

 

Nicht jedes dieser Experimente gefällt dem Hund, und kann zu Angst und Aggressionen führen. Als Erwachsene und besorgte Eltern neigen wir dazu, das Verhalten des Hundes als Fehlverhalten zu interpretieren. Oft wird das vermeintliche Fehlverhalten des Hundes in den Vordergrund gestellt. Dabei liegt die Ursache viel häufiger beim Menschen. Sei es beim Kind, was unüberlegt und falsch handelt, oder seinen Eltern die zu spät in eine Handlung eingreifen.

 

 

Um zu erkennen, was ein Hund mag und was ihm schadet ist unser Training gedacht.

 

Kinder erfahren warum Hunde bestimmte Verhalten zeigen. An praktischen Übungen wird dem Nachwuchs verdeutlicht, worauf es bei der Kommunikation mit dem pelzigen Freund ankommt. Kinder lernen Gestik und Mimik des Hundes zu erkennen und zu bewerten.

 

In unseren Kindertrainings lernen Kinder den sorgsamen, liebevollen aber auch zugleich respektvollen Umgang mit dem Hund:

 

● Verhaltensmuster erkennen

● Reaktionen verstehen

● Körpersprache deuten

● Verhaltensregeln aufstellen

● Kommandos geben

● Spielen mit dem Hund

● Umgang und Führung im Straßenverkehr

 

FÄHRTENTRAINING

Das Suchen und Aufspüren von Geruchspartikeln gehört seit je her zu den Urinstinkten eines jeden Hundes. Genau diesen Umstand macht sich der Fährtensucher zunutze.

 

Mit seinem ungeheuer stark ausgeprägten Geruchssinn ist ein Hund in der Lage, selbst kleinste Geruchsspuren aufzunehmen. Je nach Witterung auch noch nach Tagen.

 

Bevor die Fährtenarbeit aufgenommen werden kann, legt der Hundehalter eine Spur. Dabei nutzt man wahlweise Stöcke oder Stangen zur Markierung der Fährte. Die Stäbe selbst werden mittels eines kleinen Bandes oder eines Faden für den Menschen farbig gekennzeichnet. Denn so hat der Hundehalter eine bessere Kontrolle darüber, ob der richtige Weg engeschlagen wurde, und wiess wo sich der nächste Fährtenpunkt befindet.

 

An den jeweiligen Fährtenpunkten legt der Hundehalter für seinen Hund kleine Leckerchen zu Belohnung aus. Diese kleinen Belohnungen und sein Urverlangen des Schnüffelns wecken größtes Interesse beim Hund. Jetzt das Kommando „such“, und der Hund nimmt die Fährte auf. Dabei sucht er Schritt für Schritt nach weiteren Leckerchen und Geruchspartikeln..

Ein spezielles Hundegeschirr ist hilfreich aber nicht zwingend notwendig. Wohl aber Halsband, lange (Lauf) Leine und entsprechende Hundeleckerchen.

 

Die Fährtensuche ist für den Hund eine willkommene Abwechslung, aber auch eine geistig anstrengende Tätigkeit. Daher sind Belohnung während, und Ruhe-zeiten nach der Fährtensuche, wichtige Elemente.

 

Die Fährtenarbeit ist für den Hund ein Ausgleich zum normalen Alltags-leben, bei der er gleichzeitig Kopf- und Körperarbeit leistet und somit voll beansprucht wird. Der Hund nimmt von Natur aus Vieles über seine Nase wahr. Die Fährtenarbeit stellt eine sinnvolle Aufgabe dar, die der Natur Ihres Hundes entspricht.

BEGLEITHUNDE TRAINING

Die Ausbildung zum Begleithund stellt Halter und Hund vor eine ganz besondere Herausforderung. In zahlreichen Trainings wird das Verhalten des Hundes im öffentlichen Raum trainiert.

 

Hierbei wir der Hund während der Gehorsamsübungen zusätzlichen akustischen und optischen Ablenkungen ausgesetzt. Etwa durch heranlaufende Jogger, Radfahrer, ein plötzlich aufspannender Schirm, oder Rufe und Kindergeschrei. Auch das Durchschreiten einer größeren Menschenmenge steht auf dem Trainingsplan. Die Ablenkung durch andere Hunde ist eine wichtiger Bestandteil der praktischen Übungen.

 

Unter all diesen Bedingungen lernt der Hund die ihm gegebenen Kommandos umzusetzen. Hierzu zählen das Absitzen, das Ablegen, das Fußgehen sowie schnelle und abrupte Tempo- und Richtungswechsel.

 

Die Ausbildung zum Begleithund ähnelt der des Hundeführerscheins. Jedoch sind die Anforderungen höher. Die Ausbildung zum Begleithund ist Grundvoraussetzung für die Teilnahme an Hunde-sportveranstaltungen wie Tunieren und Leistungs-prüfungen.

 

 

Grundvorraussetzungen sind:

  • Mindestalter 15 Monate
  • Hund muss gechipt sein.
  • theoretischen Sachkundeprüfung des Halters

 

Die Vorbereitung der Begleithundeprüfung findet auf unserer Freifläche auf dem Hundeplatz sowie im öffentlichen Raum statt.

KLICKER TRAINING

Unter Klickertraining (Clickertraining) versteht man die Beeinflussung des Verhaltens von Hunden mittels eines kleinen akustischen Helfers.

 

Dieser Klicker erzeugt ein Geräusch, welches so in der Natur des Hundes nicht vorkommt, und daher besondere Achtsamkeit erzeugt..

 

Das metallische Klicken als solches ist eher von untergeordnetem Interesse für den Hund. Jedoch die Kombination aus Klickgeräusch, Spaß am Training und die damit verbundene Belohnung  steigern Aufmerksam-keit und Lernbereitschaft.

 

Wann immer der Hund ein gewünschtes Verhalten zeigt, so wird dies belohnt und zugleich mit dem „KLICK“ nochmals bestätigt. Durch konsequentes aber dennoch positives Konditionieren kann diese Trainingsmethode bei allen Rassen erfolgreich eingesetzt werden.

 

Die Hauptmerkmale dieses Verhaltenstrainings sind u.a.:

 

  • positive Konditionierung des Hundes
  • kurze und schnell aufeinander folgende Übungen
  • Belohnung des gewünschten Verhaltens

 

Vorzüge diese Hundetrainings sind u.a. die schnelle und relativ einfach anzuwendende Lermethode. Das Klickertraining eignet sich nicht zum Abgewöhnen eines lang „einstudierten“ Fehlverhaltens. Dies gelingt nur durch Löschung des alten Verhaltensmuster und der Neukonditionierung.

 

Nach jedem Wunschverhalten wird der Hund belohnt. Durch Leckerlis, durch Streicheleinheiten, Stimmlage des Trainers bzw. Hundehalters, das Spielen oder andere für den Hund positiven Merkmale.

 

Das Klickertrainig erfolgt - wie jedes gute Hundetraining - ganz ohne Bestrafung! Es ist einzig auf die Wiederholung und Belohnung als Motivation ausgerichtet.

 

Das Training erfolgt schrittweise und ist immer mit Teilerfolgen für Hund und Halter ausgelegt.

 

FRISBEE TRAINING

Voraussetzung:Grundgehorsam und hoher Spieltrieb.

 

Wäre es nicht wunderbar, man könnte Gehorsams-training, Spiel und Sport miteinander kombinieren? Mit dem speziellen Hunde Frisbeetraining gelingt dies perfekt.

 

Um die Beziehung zum Hunde aufzubauen und weiter zu vertiefen ist das Frisbeetraining optimal. Denn bei dieser Art von Hundetraining ist die Aufmerksamkeit des Hundes wirklich sehr groß. Zugleich wird der Hund sowohl mental wie auch körperlich gefordert.

 

Vorteile diese Trainings sind vor allem:

 

  • Die körperliche Fitness des Hundes wird verbessert.
  • Die geistige Fähigkeit wird gesteigert.
  • geeignet für alle Schwierigkeits-Level
  • geringe Vorkenntnisse für Hund und Halter
  • individuelles Training nach körperlicher Verfassung
  • Aktivierung des Spieltriebs
  • Festigung der Hund-Halter-Beziehung
  • Aufbau von Muskeln  / auch beim Halter ;-)

Spaß an der Bewegung !

Laufen, springen, fangen - die natürlichen Instinkte werden aktiviert.

 

Wir trainieren nur mit speziell dafür entwickelten Hunde-Frisbee Scheiben. Diese Scheiben sind weicher als die harten Plastikscheiben mit Werbe-aufdrucken. Die Scheiben werden vor jedem Trainingsbeginn auf Risse oder scharfe Kanten hin geprüft und ggfs. Ausgetauscht um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

 

Und - wie sollte es anders sein - wärmen sich bei uns Halter und Hunde vor dem Training auf um Verletzungen an Muskulatur und Sehnen zu vermeiden.

 

 

Hinweis:

Dieses Frisbeetraining sollte bitte nicht angewendet werden bei jungen, nicht ausgewachsenen Hunden. Bei Hunden mit Erkrankungen der Hüfte bzw. mit orthopädischen Problemen.

 

 

 

 

 

 

open ...

... close

Kontaktinformen
Hundeschule - Hundetrainings - Hundeausbildung
Inhaber: Herr Thorsten Baumann
Abshofstr. 54
51109 Köln - Merheim
 
Tel:        0163 - 45 67 907
E-Mail:  cologne75@web.de
Steuer Nr. 218/5057/1449